Skip to content
Rechtsanwälte — Attorneys at Law

In Gedenken

Thomas Wartmann
Dr. iur. Thomas Wartmann 6.10.1945 bis 13.8.2013

Thomas Wartmann studierte an der Universität Zürich, wo er 1970 das Lizentiat erwarb und 1975 promovierte. Erste praktische Erfahrungen folgten 1973 in der Rechtsabteilung des Aargauischen Baudepartementes. Von 1974-1976 war Thomas Wartmann zusammen mit Rudolf Merker Gerichtsschreiber am Bezirksgericht Bremgarten, was «ohne Zweifel ein eigenartiger Ausgangspunkt für eine Zürcher Kanzlei in der Nähe des Paradeplatzes» war, wie Thomas in der Tischrede an einem Alumni-Anlass von Wartmann & Merker im Juni 2012 bemerkte.

1976 erwarb Thomas Wartmann das Aargauer Fürsprecher Patent und trat als Anwalt in eine international tätige Anwaltskanzlei in Zürich ein, bei welcher er – nach einem Aufenthalt im Jahr 1978 als Mitarbeiter bei Graham & James in San Francisco – 1981 Partner wurde.

1992 gründeten Thomas Wartmann und sein langjähriger Freund und Weggefährte Rudolf Merker die Kanzlei Wartmann & Merker.

Thomas Wartmann verband fachliche Kompetenz mit einem pflichtbewussten Engagement für die Mandanten. Seinen Beruf verstand er als vorwärts gerichteter Berater und Gestalter und weniger als streitlustiger Interessenvertreter vor Gericht. Seine Fähigkeit zum Ausgleich, sein Humor und seine Grosszügigkeit zeichneten ihn auch als Büropartner aus.

Am 12. August 2009 verunglückte Rudolf Merker auf einer Bergtour tödlich. Man hätte es Thomas nicht verargen können, wenn er sich nun, kurz vor dem Pensionsalter, zurückgezogen hätte. Das entsprach ihm aber nicht; er steuerte die Kanzlei durch diese schwere Zeit. Er wollte etwas mitgestalten, das auch nach ihm Bestand haben würde. Dabei blieb es bis zuletzt, als er schon von seiner Krankheit gezeichnet war.

Thomas Wartmann hatte eine grosse Leidenschaft für das Theater und war langjähriger Verwaltungsratspräsident der Theater am Neumarkt AG, Zürich. Das Theater-Treffen in Berlin war fester Bestandteil seiner Jahresagenda. Auch das Familienleben hatte für Thomas einen hohen Stellenwert.

Thomas Wartmann war ein feinfühliger Mensch, ein hoch geschätzter Büropartner und ein Freund. In Gedanken bleiben wir ihm verbunden.


Würdigung an Thomas Wartmann

Dr. iur. Rudolf Merker LL.M. 14.4.1947 bis 12.8.2009

Rudolf Merker absolvierte seine Studien an der Universität Zürich, wo er im Jahre 1975 promovierte. An der Yale University Law School erwarb er 1977 den LL.M. Im Anschluss an seine anwaltliche Tätigkeit in Kalifornien trat er 1978 in eine international tätige Anwaltskanzlei in Zürich ein, bei welcher er 1983 Partner wurde. Im Jahre 1992 war er Gründer und Partner von Wartmann & Merker. Seine Tätigkeitsschwerpunkte waren das Gesellschafts- und Firmenrecht, das Handelsrecht, Zivilprozessrecht und die Schiedsgerichtsbarkeit.

Bereits zu Beginn seiner beruflichen Karriere, nämlich als Gerichtsschreiber in Bremgarten erledigte er die grossen Fälle mit einer Effizienz, die es ihm gestattete jeden zweiten Freitag in die Berge zu ziehen. Später führte ihn sein Ausbildungsweg - wie selbstverständlich - an die Yale University Law School. In seiner späteren erfolgreichen Tätigkeit als Anwalt kam ihm sein überdurchschnittliches Sprachvermögen zustatten, das sein Freund, der Schriftsteller Matthias Zschokke an der Abdankung wie folgt beschrieben hat:

Im Grunde genommen war er es, der mir vorgeführt hat, was für eine Lust es sein kann, präzise zu denken und die Gedanken in eine präzise Form zu bringen.

Unnötigen Aufwand betrieb Ruedi Merker nie; dafür war er zu sehr Unternehmer und verlangte, dass für die Klienten stets die Kosten im Griff zu halten waren. Dies tat er auch im Kleinen und füllte mit seinem feinen Bleistift, fast wie Robert Walser, Blatt für Blatt vorne und hinten, von oben bis unten. In den über 30 Jahren seiner Berufstätigkeit sind eine Reihe junger Anwältinnen und Anwälte durch seine Schule gegangen und haben viel von ihm gelernt.

Ruedi Merker wusste sich auch in der Uniform zu bewähren. So führte vom Minenwerfer-Zugführer ein gerader Weg - mit vielen Diensttagen - zum Stellvertreter des Divisions-Kommandanten; er durchlief dabei die harte Führungsschule bis zum Oberst im Generalstab. Am meisten hat Ruedi Merker später von der schönen Zeit mit dem Schützen-Bataillon 4 erzählt, wo viele der bleibenden Freundschaften ihren Anfang nahmen. Ein langjähriger Dienstkollege erinnert sich an seine Fähigkeiten zu scharfer Analyse, zu schneller und doch überlegter Entschlussfassung und an sein ausgeprägtes Verantwortungsgefühl für seine Einheiten.

Neben seiner erfolgreichen Tätigkeit als Anwalt war Ruedi Merker mit hohem Engagement als Unternehmer tätig. Er stellte seine umfassende unternehmerische Erfahrung während vielen Jahren bedeutenden schweizerischen Industriebetrieben zur Verfügung, so den Firmen der Kabelwerke Brugg AG Holding sowie der Müller Martini Gruppe in Zofingen. Besonders am Herzen lagen ihm die von seinem Grossvater gegründete Fr. Sauter AG in Basel und die Sanitas Troesch AG. Für alle diese Gesellschaften gilt, was in einer der Todesanzeigen stand: Ruedi Merker setzte sich für den Erhalt der Selbständigkeit und eine faire Personalpolitik ein.

Am 12. August 2009 ist Ruedi Merker in seinen geliebten Bergen zu Tode gekommen.

Die Partner und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der von ihm mit begründeten Kanzlei Wartmann & Merker werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.